magucken

was es zwo-null-neues gibt

Mein Fitness Tracker

Ich hab noch nie eine schöne Uhr gehabt. Die hat ein Fitness Tracker wie mein Polar Loop genannt #loopi, bloß imFreien kann man sie nicht gut ablesen. Bewegung brauche ich dringend, halte aber nicht viel davon und kann auch nicht mehr so. So kam es, dass ich die Vorschläge im Blog Tests  von @hosi1709 befolgt habe.

Im ersten Sommer wanderte der Schrittzähler erstmal ins Exil, sprich in eine Schublade. Bei Wärme fand ich das Gerät störend. Aber seit Anfang 2016 begann der „Kampf um die Schritte“ bei Twitter, mit @hosi1709. Ich bin natürlich kein Gegner für ihn. So erfand er fairerweise den Faktor 2. Er braucht doppelt so viele Steps. Ich kann also manchmal sogar gewinnen.

Was mich (noch) bei der Stange hält, sind sehr viele Komponenten, an die ich vorher nie gedacht habe. Dazu gehört sogar das LLL, das lebenslange Lernen. Da ich bei den morgendlichen Twittermeldungen meine Schrittzählung nett verpacke mit den vielen Bildberarbeitungs-Apps, die auf meinem iPad wohnen, lerne ich die wieder zu benutzen. Twitter hatte schon immer die Emojis zum Verzieren der Tweets, kürzlich kamen Sticker und Gifs dazu, die ich je nach Erfolg und Stimmung einsetze. Oft kriege ich ein fav, u.a. von der @android_oma, die mir auch beim Armbandeinrichten geholfen hatte. Für Herzen gehe ich gern ein paar Schritte.

Ich bin der lebende Beweis für den letzten Blopgpost von @hosi1709: Polar Loop – Motivation ist alles ist alles. Denn eigentlich bin ich immer noch ein Bewegungsmuffel, ich benutze auch nicht die zahlreichen Angebote von Polar Loop, aber ich kämpfe wie ein Löwchen, lerne den Umgang mit Gifs und Apps und schinde auch Schritte zu Hause, damit ich halbwegs dabei bin. Ha!

 

 

 

 

Advertisements

2 Kommentare zu “Mein Fitness Tracker

  1. tora65
    August 19, 2016

    Das machst Du gut! Mit ❤️ läufst Du heute beschwingt gleich weiter und kannst den Faktor 2 überwinden! Noch sind Olympische Spiele, kämpfe um Deinen pers. Pokal🏆.

    Gefällt 1 Person

  2. Horst Sievert
    August 19, 2016

    Vor lauter Lauferei im Wald bin erst jetzt zum Ansehen des Videos gekommen. Dafür hättest du gestern eigentlich viele Extrapunkte bekommen sollen. Aber selbst bewegen ist wohl besser, oder?

    Du zeigst aber sehr anschaulich die vielen Möglichkeiten, die das iPad mit seinen Apps bietet. Man sollte sie nur nutzen und damit die grauen Zellen zu Aktivitäten anregen. Du tust es, was ja auch ganz schön ist.

    Ich freue mich jedenfalls, wenn du deine Umwelt weiter so eifrig erkundest und mich damit in den Wald schickst ;=).

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am August 18, 2016 von in medienkompetenz und getaggt mit , , , , , .

Kategorien

Archive

%d Bloggern gefällt das: