magucken

was es zwo-null-neues gibt

Mein social web

Warum ich das hier gemacht habe? Weil mich der Aufruf von Philip Banse sehr angesprochen hat. In seinem Blog beschreibt er, was er vorhat und erläutert das auch in einem kurzen Video. Er möchte für eine Sendung im Deutschlandradio Kultur über 10 Jahre Web 2.0 Rückmeldungen. Und da ich gerade in meinem internetfähigen Wohlfühlkloster war, habe ich mich mit diesem Audio (Länge 5:43) beteiligt.

Ich habe spontan auf mein iPad eingeredet, genauer gesagt in die App Voice Record. So sind mir natürlich wichtige Stationen nicht rechtzeitig eingefallen. Was aber dann wieder der Länge bzw. der Kürze gut tut.  Auf die Sendung am 16.12.2013 um 19:30 bin ich gespannt – http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/zeitfragen/

connections2

Philip Banse schätze ich sehr. Zuletzt habe ich seine Videos zur Cebit gesehen. Ich folge ihm bei twitter und google+  und habe auch früher schon seine Videos und WebTV-Sendungen gemocht.

Auszug aus dem Blogbeitrag  Philip Banse , der mich zu meinem Audio bewogen hat:

Für dieses Radiostück brauche ich Euren Input:

  • Was habt Ihr mit dem Web 2.0 erlebt?
  • Habt Ihr Texte/Musik/Videos/Podcasts produziert? Die würde ich gern haben, verbunden vielleicht mit einem Kommentar von Euch.
  • Lest Ihr Blogs? Hört Ihr Podcasts? Was geben die Euch?
  • Habt Ihr mal was für die Wikipedia geschrieben? Warum nicht?
  • Habt Ihr ein Business aufgemacht, Euch durch das Web politisch beteiligt – und sei es nur eine Petition unterschrieben?
  • Was verbindet Ihr mit dem Begriff “Web 2.0″? Taugt der was? Ist das nur Marketing?
  • Wie haben Youtube/Wikipedia/Facebook/Soundcloud/Podcasts/Blogs/Twitter etc. Euer Leben verändert?

Ich würde mich sehr über Audio und/oder Video-Antworten freuen.

Advertisements

5 Kommentare zu “Mein social web

  1. Markus
    Oktober 5, 2013

    Finde ich klasse. Danke für diese Audio-Ritt durch 10 Jahre Social Web.

    Gefällt mir

  2. ursel
    Oktober 6, 2013

    @Markus Wie könnte so ein Rückblick in vielen, vielen Jahren bei Dir gestaltet sein? Geht dann vielleicht direkt von Gehirn zu Gehirn? Jedenfalls mit viel Content.

    Gefällt mir

  3. Markus
    Oktober 6, 2013

    Ich hätte da 19 Jahre abzudecken. Ich fang besser gar nicht an drüber nachzudenken und mache mich lieber an die lösbarere Aufgabe meinen Filmfestivalbericht zu San Sebastián zu schreiben. 😉

    Gefällt mir

  4. Mark aus Hamburg
    Dezember 16, 2013

    Was immer eigentlich immer fehlt – und das wird in der Sendung heute Abend hoffentlich anders sein – ist der KRITISCH Blick auf die Sache. Das Suchtpotential, die Egomanie, die Entkörperung, die Monopolisierung, die … Illusion einer gerechteren Welt durch das Internet und und und …

    Gefällt mir

  5. ursel
    Dezember 16, 2013

    @Mark ich denke schon, dass die heutige Sendung kritisch sein wird. Bin sehr gespannt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Oktober 4, 2013 von in bildung, social media und getaggt mit , , , .

Kategorien

Archive

%d Bloggern gefällt das: