magucken

was es zwo-null-neues gibt

kurz 19 – unboxing

Bisher habe ich meine mit dem iPad via iMovie erstellten Minifilmchen aus dem Bestand des iPad-Fotoarchivs spontan zusammengeschustert. Aber einmal  war ich für ein 29 Sekunden-Meisterwerk eine Strategin oder meine eigene Regisseurin, Cutterin, Drehbuchschreiberin, Scriptgirl (wenn es die noch gibt).


Minihandlung überlegt, Titel Unboxing (obwohl das ein bisschen gemogelt ist)
dazu passend Fotos gemacht, das bereits ausgepackte Päckchen wieder so hinfrisiert, als ob es gerade angekommen wäre
vorher Sonnenschein abgewartet, weil dann die Fotos besser aussehen und den Tisch leergeräumt
dann 5 Fotos in iMovie hochgejagt aus dem Fotoarchiv des iPad2
Vorhandene Toneffekte bei iMovie ausgewählt, wegen action: Türklingel / Kameraverschluss / Ansteigende Spannung / Comedy whistle / Arpeggio /
dazu gesprochen
und ratzfatz war es fertig

Wer es ein bisschen ausführlicher mag und auch für Smartphones passend, lese diesen Post von Horst Sievert: Videoprojekte planen. Dagegen bin ich ein armes Waisenkind. Oder so.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am März 20, 2013 von in fun, test und getaggt mit , , , .

Kategorien

Archive

%d Bloggern gefällt das: