magucken

was es zwo-null-neues gibt

Danke opco12

Links

Opco12.de

Claudia Bremer zur Entstehungsgeschichte des rosa Puschels

Die Bildungsreporter: Jochen Robes über den Open Course 2012

Sylvia’s Blog – Good bye #opco12 and welcome #opco13

eteachingorg – Zahlen & Fakten zum Opco 2012

Opco12 – Liste aller OPCO12-Tweets

Zukunft des Lernens – scoop.it  kuratiert von Volkmar Langer

Gestern habe ich meinem iPad2 die App iMovie gekauft. Das ist mein erstes Video – na ja, eigentlich ist es ein vorbereiteter Trailer, also im wahrsten Sinn des Wortes mobiles Lernen. Ich bin rein intuitiv vorgegangen, das merke ich jetzt auch. Denn bei Cliplänge und Ton hätte ich noch was tun können. Also vielleicht doch ein tutorial anschauen und die Hilfen in iMovie.
Gern hätte ich noch ein Projekt gemacht. Weil man da fertige Geräusche unter die Bilder legen kann. Tickende Uhren, grölende Massen, Applaus und ähnliches.  Kommt vielleicht noch.

Advertisements

6 Kommentare zu “Danke opco12

  1. katze
    Juli 24, 2012

    Reblogged this on Bibliokatze und kommentierte:
    Ein kurzer Überblick zu #OPCO12 von Ursel

    Gefällt mir

  2. Anntheres (@anntheres)
    Juli 24, 2012

    Hach Hamsterchen! Das war ja richtig gut!! Hast Du mit IMovie experimentiert oder was hast Du für den Film verwendet?

    Gefällt mir

  3. guck
    Juli 24, 2012

    @anntheres genau, mit iMovie für 3.99 Euro. Man kann entweder trailer (vorgegeben) oder Projekt (selbst schuften). Deshalb habe ich erst mal den trailer Märchen probiert. Und wirklich alles auf dem iPad, weil sich gestern mein PC im Streik befunden hat. Sonst hätte ich mit ihm die Bilder noch ein wenig frisiert.

    Gefällt mir

  4. Sylvia Moessinger
    Juli 25, 2012

    Keine falsche Bescheidenheit, der Film ist mehr als Klasse 🙂 Erinnert an einen Walt Disney Film so von der Aufmachung, sehr schön, gefällt mir echt gut. Gibts den iMovie oder so was ähnliches auch für PCs. Noch habe ich kein iPad, aber das wäre eine App die ich mir gleich kaufen würde.

    Gefällt mir

  5. guck
    Juli 25, 2012

    Für PC kenne ich nur den Windows Movie Player, den habe ich früher mal benutzt. Ich bin mehr der screencast-Typ, ich liebe „Screenr“. Mit dem iPad werde ich mich nochmal in ein Projektfilmchen stürzen, dort kann ich dazu sprechen. Aber vorher verspeise ich ein Tutorial.
    Wie du deinen Film produziert hast, weiß ich noch nicht. Aber ich versuche an das Buch dranzukommen, dass du genannt hattest, Wesley Freyer “Playing with media” zumindest erstmal die eLeseprobe. http://playingwithmedia.com/
    Jetzt muss ich meinen Hamster „entlupen“, schade eigentlich.

    Gefällt mir

  6. Pingback: kurz 16 – das Haus | magucken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Juli 24, 2012 von in e-learning und getaggt mit , .

Kategorien

Archive

%d Bloggern gefällt das: